Eisleben – Das Denkmal Seilscheibe

Im Mansfelder Revier wurde der Bergbau auf Kupferschiefer bereits Ende der 1960er Jahre eingestellt. Die Kosten für die Erzeugungskette vom Kupferschiefer bis zum fertigen Kupfererzeugnis stand in keinem Verhältnis zu den Erlösen. Der Kupferschieferbergbau wurde in die Sangerhäuser Mulde verlagert. Allerdings wurden auch diese Schächte innerhalb kurzer Zeit nach der Deutschen Wiedervereinigung in Folge ökonomischer Zwänge geschlossen.


Größere Karte anzeigen

Da im Mansfelder Revier unmittelbar nach der Schließung der Schächte alle Fördertürme demontiert wurden, existiert dort keine einzige authentisches Schachtanlage an die Zeit des Kupferschieferbergbaues. Im Sangerhäuser Revier ist immerhin die Museumsschachtanlage Wettelrode erhalten, in der auch eine Befahrung der Grubenbaue möglich ist. Der Verein der Mansfelder Berg- und Hüttenleute hatte sich deshalb 1993 das Ziel gesetzt, in der Lutherstadt Eisleben ein Denkmal zu errichten, das an die lange Tradition des Kupferschieferbergbaues im Mansfeldischen zu errichten.

Bild: Die Kegelhalden des Mansfelder Reviers mit ihrem charakteristischen Unterbau einer Flachhalde sind Zeugen der Bergbautradition. Bild © 2008 by Bert Ecke.

Bild: Die Kegelhalden des Mansfelder Reviers mit ihrem charakteristischen Unterbau einer Flachhalde sind Zeugen der Bergbautradition. Bild © 2008 by Bert Ecke.

Das Denkmal sollte eine Seilscheibe aus einem ehemaligen Förderturm zeigen. Zur Aufwendung der finanziellen Mittel wurde um Spenden in der Bevölkerung gebeten. Auch die Stadtverwaltung der Lutherstadt Eisleben sagte ihre Beteiligung an der Finanzierung des Denkmals zu. Mit dem Entwurf des Denkmals wurde der in Eisleben lebende Architekt Andreas Köhler betraut. Der Verein der Mansfelder Berg- und Hüttenleute hatte eine genaue Vorstellung vom Denkmal. Zum einen sollte es sich an der Sangerhäuser Straße in unmittelbarer Nähe zum Zentrum befinden, zum anderen war die Ausführung des Denkmales aufwändig geplant. Nach diesen Plänen hätten der Knappenbrunnen und die Alte Bergschule mit der Seilscheibe ein Ensemble gebildet. Die Seilscheibe hätte sich in einem Wasserlauf gespiegelt.

Als Standort wurde letztlich von der Stadtverwaltung ein freier Platz oberhalb des Parkplatzes an der Hinteren Siebenhitze ausgewählt. Auch das Denkmal wurde deutlich einfacher ausgeführt. Die Grundsteinlegung fand am 15. November 1999 unter der Teilnahme von Vertretern der Stadtverwaltung, des Vereines der Mansfelder Berg- und Hüttenleute und der Gesellschaft für Sanierung und Strukturentwicklung statt. Dabei wurde eine Hülse aus Kupfer versenkt, die unter anderem die Namen der tödlich verunglückten Bergleute des Fortschrittschachtes enthielt.

Bild: Das Bergbaudenkmal Seilscheibe in der Lutherstadt Eisleben.

Bild: Das Bergbaudenkmal Seilscheibe in der Lutherstadt Eisleben.

Die Seilscheibe für das Denkmal wurde vom Bernhardt-Koenen-Schacht, der sich im Sangerhäuser Revier befand und der letzte in Betrieb befindliche Schacht des VEB Mansfeld-Kombinat war, herangeschafft. Die eigentlich geplante Verwendung der Seilscheibe vom Thälmann-Schacht (ehemals Vitzthum-Schacht) musste aufgegeben werden – sie war einfach nicht mehr auffindbar. Neben der Seilscheibe wurden noch ein Hunt und eine dreiseitige Säule aus Beton, an der Kupferplatten befestigt wurden. Diese Kupferplatten enthalten einen kurzen Überblick über die Leistungen der Berg- und Hüttenleute des Mansfelder Reviers.

Bild: Detailansichten vom Denkmal Seilscheibe in der Lutherstadt Eisleben.

Bild: Detailansichten vom Denkmal Seilscheibe in der Lutherstadt Eisleben.

Bild: Detailansichten vom Denkmal Seilscheibe in der Lutherstadt Eisleben.

Bild: Detailansichten vom Denkmal Seilscheibe in der Lutherstadt Eisleben.

Bild: Detailansichten vom Denkmal Seilscheibe in der Lutherstadt Eisleben.

Bild: Detailansichten vom Denkmal Seilscheibe in der Lutherstadt Eisleben.

Bild: Detailansichten vom Denkmal Seilscheibe in der Lutherstadt Eisleben.

Bild: Detailansichten vom Denkmal Seilscheibe in der Lutherstadt Eisleben.

 

Bild: Detailansicht der Säule am Denkmal Seilscheibe in der Lutherstadt Eisleben.

Bild: Detailansicht der Säule am Denkmal Seilscheibe in der Lutherstadt Eisleben.

Bild: Detailansicht der Säule am Denkmal Seilscheibe in der Lutherstadt Eisleben.

Bild: Detailansicht der Säule am Denkmal Seilscheibe in der Lutherstadt Eisleben.

Bild: Detailansicht der Säule am Denkmal Seilscheibe in der Lutherstadt Eisleben.

Bild: Detailansicht der Säule am Denkmal Seilscheibe in der Lutherstadt Eisleben.

Kommentare sind geschlossen.