Reinstedt – Der Fritz Weineck Gedenkstein und die Geschichte vom Kleinen Trompeter

Wohl jeder, der in der DDR aufgewachsen ist, kennt aus seiner Schulzeit das Lied vom KLEINEN TROMPETER . Dieses Lied ist dem Hornisten des Roten Frontkämpferbundes Fritz Weineck gewidmet, der 1897 in Halle an der Saale geboren wurde. Weineck erlente den Beruf eines Bürstenbinders und im Ersten Weltkrieg wurde er Soldat. Im Jahre 1921 in der Weimarer Republik heiratete er. 1924 wurde er Mitglied im Roten Frontkämpferbund, einer straff organisierten halbmilitärischen Organision, die insbesondere Schutzaufgaben während der Versammlungen der kommunistischen Partei Deutschlands übernahm.

Weineck gehörte dem Spielmannszug an. Fritz Weineck verstarb am 13.03.1925 während einer Versammlung der KPD in Halle an der Saale. Dort wollte sich Ernst Thälmann seinen Parteigenossen vorstellen. Die Versammlung wurde jedoch bald gestört, als ein Leutnant mit einigen Schutzpolizisten durch eine Seitentüre stürmte und vermutlich die Versammlung für beendet erklärte – genau lässt sich das aber nicht mehr nachvollziehen.

Im allgemeinen Tumult wurden die Anweisungen des Leutnants nicht verstanden. Der Leutnant wurde vom Vorsitz der Versammlung zur Bühne gebeten, fühlte sich aber offensichtlich bedrängt und zog seine Pistole. Die Schutzpolizisten sollen dann die Versammlungsteilnehmer mittels ihrer Gummiknüppel aus dem Saal gedrängt haben. In der Zwischenzeit soll der Leutnant 50 bis 60 Schüsse abgegeben haben. Durch die Panik brachen die Treppengeländer am Ausgang des Saales. Insgesamt haben 4 Personen – unter ihnen Fritz Weineck – sofort den Tod gefunden. 6 weitere verstarben auf dem Weg ins Krankenhaus. Von der KPD wurde der Tod Weinecks propagandistisch ausgenutzt. 1925 entstand das Lied DER KLEINE TROMPETER – übrigens aus einem Soldatenlied des Ersten Weltkrieges.

Bild: Der Fritz-Weineck-Gedenkstein in Reinstedt.

Bild: Der Fritz-Weineck-Gedenkstein in Reinstedt.

In der DDR wurde Fritz Weineck in hohem Andenken gehalten. So wurde in Halle an Saale das Rive-Ufer in Weineck-Ufer umbenannt und zahlreiche Schulen trugen den Namen Fritz Weinecks. Der Berliner Kinderbuchverlag brachte eine Taschenbuchreihe Die kleinen Trompeterbücher heraus. Über die Entstehung des Denkmals in Reinstedt – heute Ortsteil der Stadt Falkenstein im Harz – ist dem Verfasser dieser Internetseite nichts bekannt. Das Denkmal ist in einem guten Zustand und frei von Graffiti. Eine Biografie von Fritz Weineck und den Text vom Lied DER KLEINE TROMPETER finden Sie auf dieser Seite Fritz August Weineck – der Kleine Trompeter.


Größere Karte anzeigen

Kommentare sind geschlossen.