Wolfsberg im Harz – Das Wolfsdenkmal

In der Nähe der Orte Wolfsberg und Breitenbach im Unterharz befindet sich inmitten der ausgedehnten Forsten das Wolfsdenkmal. An dieser Stelle soll im Jahre 1724 der letzte Wolf des Harzes während einer Jagd erlegt worden sein. Das Denkmal besticht nicht durch eine besondere künstlerische Gestaltung. Dennoch lohnt eine Wanderung zu diesem Denkmal durch die schönen Wälder des Unterharzes. Vom Dorf Wolfsberg im Harz mit seiner interessanten Kirche aus sind es etwa 6 Kilometer und der Wanderweg ist gut ausgeschildert.

Bild: Das Wolfsdenkmal bei Wolfsberg im Harz.

Bild: Das Wolfsdenkmal bei Wolfsberg im Harz.

Bild: Das Wolfsdenkmal bei Wolfsberg im Harz.

Bild: Das Wolfsdenkmal bei Wolfsberg im Harz.

Bild: Das Wolfsdenkmal bei Wolfsberg im Harz.

Bild: Das Wolfsdenkmal bei Wolfsberg im Harz.

Bild: Das Wolfsdenkmal hatte wie viele alte Denkmale auch die Funktion eines Wegweisers.

Bild: Das Wolfsdenkmal hatte wie viele alte Denkmale auch die Funktion eines Wegweisers.

Bild: Wirklich ein Wolf - oder doch eher ein Löwe? Detailansicht vom Wolfsdenkmal bei Wolfsberg im Harz.

Bild: Wirklich ein Wolf – oder doch eher ein Löwe?
Detailansicht vom Wolfsdenkmal bei Wolfsberg im Harz.

Noch ein Tipp: Die Karte zeigt die Position des Wolfsdenkmales. Parken kann man – wenn man nicht so weit laufen möchte – auch problemlos in Schwiederschwende. Folgen Sie dann von Schwiederschwende der Straße L234 in süd-süd-östlicher Richtung, bis die nach etwa 400 Metern eine scharfe Biegung macht (Ausschilderung: Roßla oder Agnesdorf). Folgen Sie von dort aus dem breiten Waldweg in süd-süd-östlicher Richtung für weitere 400 Meter. Dann stehen Sie am Wolfsdenkmal. Für Besitzer eines tragbaren GPS hier noch die genauen Koordinaten des Wolfsdenkmales: N 51°31’09“ E 11°05’06“.


Größere Karte anzeigen

Kommentare sind geschlossen.