Aschersleben – Die Kirche St. Margarethen

Die Kirche St. Margarethen liegt westlich außerhalb der historischen Stadtmauern Ascherslebens. Dennoch dürfte diese Kirche sehr alt sein. Die Lage der westlichen Neustadt mit dem Übergang des Flüsschens Eine und der alten Straße in die Bischofstadt Halberstadt begünstigten die Anlage einer Siedlung samt der dazugehörigen Kirche. Erstmals urkundlich erwähnt wurde die Kirche St. Margarethen im Jahre 1303 als Filial der ungleich größeren Stadtkirche St. Stephani zu Aschersleben. Bei einem der zahlreichen Stadtbrände, die das mittelalterliche Aschersleben verheerten, wurde St. Margarethen im Jahre 1410 eingeäschert. Bis in das Jahr 1586 blieb sie wüst und ungenutzt liegen. Erst in diesem Jahre wurde sie wieder aufgebaut, um der damals offensichtlich überhandnehmenden Abwendung der Bevölkerung von der Kirche entgegenzuwirken.


Größere Karte anzeigen

Der in Mitteldeutschland so verheerend wütende Dreißigjährige Krieg hat auch der Margarethenkirche stark zugesetzt. 1636 wurde die Kirche geplündert und 1640 das Haus des Küsters niedergebrannt. Dennoch wurden im Jahre 1642 ein Oberstleutnant der kaiserlichen Truppen und zwei Jahre später ein Graf Königsmark in der Kirche beigesetzt. Offenbar hat sich die Kirchengemeinde aber relativ schnell von den Folgen des Krieges erholt, denn bereits 1648 wurde das Küsterhaus wieder aufgebaut. Die Umbauten der Jahre 1715 bis 1717 haben der kleinen Kirche bis heute ihr Gepräge gegeben.

Bild: Die Kirche St. Margarethen zu Aschersleben in einer historischen Abbildung. Dieses Bild ist gemeinfrei, weil seine urheberrechtliche Schutzfrist abgelaufen ist.

Bild: Die Kirche St. Margarethen zu Aschersleben in einer historischen Abbildung. Dieses Bild ist gemeinfrei, weil seine urheberrechtliche Schutzfrist abgelaufen ist.

Bild: Grundriss der Kirche St. Margarethen zu Aschersleben. Dieses Bild ist gemeinfrei, weil seine urheberrechtliche Schutzfrist abgelaufen ist.

Bild: Grundriss der Kirche St. Margarethen zu Aschersleben.
Dieses Bild ist gemeinfrei, weil seine urheberrechtliche Schutzfrist abgelaufen ist.

Bild: Die Kirche St. Margarethen zu Aschersleben. Blick auf die Südwestseite der Kirche.

Bild: Die Kirche St. Margarethen zu Aschersleben. Blick auf die Südwestseite der Kirche.

Bild: Die Kirche St. Margarethen zu Aschersleben. Blick auf die Nordseite der Kirche.

Bild: Die Kirche St. Margarethen zu Aschersleben. Blick auf die Nordseite der Kirche.

Bild: Die Kirche St. Margarethen zu Aschersleben. Blick auf die Nordwestecke des Turmes.

Bild: Die Kirche St. Margarethen zu Aschersleben. Blick auf die Nordwestecke des Turmes.

Bild: Die Kirche St. Margarethen zu Aschersleben. Blick auf die Nordwestseite der Kapelle.

Bild: Die Kirche St. Margarethen zu Aschersleben. Blick auf die Nordwestseite der Kapelle.

Bild: Die Kirche St. Margarethen zu Aschersleben. Blick auf die Westseite des Turmes.

Bild: Die Kirche St. Margarethen zu Aschersleben. Blick auf die Westseite des Turmes.

Bild: Die Kirche St. Margarethen zu Aschersleben. Blick auf die Südwestseite der Kapelle.

Bild: Die Kirche St. Margarethen zu Aschersleben. Blick auf die Südwestseite der Kapelle.

Bild: Die Kirche St. Margarethen zu Aschersleben. Grabplatte aus der Zeit der Renaissance am Westportal der Kapelle.

Bild: Die Kirche St. Margarethen zu Aschersleben. Grabplatte aus der Zeit der Renaissance am Westportal der Kapelle.

Bild: Die Kirche St. Margarethen zu Aschersleben. Blick auf das Südportal.

Bild: Die Kirche St. Margarethen zu Aschersleben. Blick auf das Südportal.

Bild: Die Kirche St. Margarethen zu Aschersleben. Detailansicht der Inschrift am Südportal.

Bild: Die Kirche St. Margarethen zu Aschersleben. Detailansicht der Inschrift am Südportal.

Bild: Die Kirche St. Margarethen zu Aschersleben. Detailansicht eines Wappens auf der Südseite der Kapelle.

Bild: Die Kirche St. Margarethen zu Aschersleben. Detailansicht eines Wappens auf der Südseite der Kapelle.

Bild: Die Kirche St. Margarethen zu Aschersleben. Blick auf die Südwestseite der Kapelle.

Bild: Die Kirche St. Margarethen zu Aschersleben. Blick auf die Südwestseite der Kapelle.

Bild: Statue der Heiligen Margarethe auf dem Kirchhof der gleichnamigen Kirche.

Bild: Statue der Heiligen Margarethe auf dem Kirchhof der gleichnamigen Kirche.

Bild: Statue der Heiligen Margarethe auf dem Kirchhof der gleichnamigen Kirche.

Bild: Statue der Heiligen Margarethe auf dem Kirchhof der gleichnamigen Kirche.

Über Birk Karsten Ecke

Geboren im Unterharz - wie fast jeder meiner Generation in Wippra / Südharz. Mein Lebensmittelpunkt ist seit vielen Jahren die bayerische Landeshauptstadt München, dennoch fühle ich mich meiner "alten Heimat" dem Mansfelder Land sowie dem Harz und dem Harzvorland nach wie vor eng verbunden. Neben der Fotografie interessiere ich mich für die deutsche Geschichte von der Frühzeit bis in die Gegenwart.

Kommentare sind geschlossen.