Betriebsessen in der DDR in den Betrieben des VEB Mansfeld Kombinat Wilhelm Pieck und die „Woche der Gesunden Ernährung 1989“ im VEB Walzwerk Hettstedt

Die Betriebe des VEB Mansfeld Kombinat Wilhelm Pieck haben Ihren Beschäftigten in den Kantinen neben einer Versorgung mit Bockwurst und belegten Brötchen in der Frühstückspause auch warme Mittagessen ausgegeben. Eine warme Mahlzeit gab es auch in Mittagschichten und den Nachtschichten, wenn in den Betrieben in Schichten gearbeitet wurde. Da in der Regel in der DDR auch Frauen ganztägig berufstätig waren, hatte das Mittagessen in den Betrieben einen besonderen Stellenwert. Abends wurde meist nicht zu Hause gekocht, auch aus Zeitgründen.

Kochen für tausende Beschäftigte – vom Schwerstarbeiter bis zum Doktor-Ingenieur – zumal mit dem beschränkten Warenangebot der DDR und den gedeckelten Preisen war ganz sicher nicht einfach. Die Küchen der Betriebsversorgung im Mansfeld Kombinat bemühten sich aber nach Kräften, auch mal etwas besonderes zu bieten. Aus dem Jahre 1989 – kurz vor dem Ende der DDR – ist noch ein Rezeptheft der „Woche der Gesunden Ernährung 1989“ vom damaligen VEB Walzwerk Hettstedt erhalten geblieben. Ich lade Sie dazu ein, in Ruhe durch das Rezeptheft zu blättern, wenn Sie möchten.

Bild: Deckblatt des Rezeptheftes "Woche der Gesunden Ernährung 1989" vom VEB Walzwerk Hettstedt.

Bild: Deckblatt des Rezeptheftes „Woche der Gesunden Ernährung 1989“ vom VEB Walzwerk Hettstedt.

Bild: Vorwort des Rezeptheftes "Woche der Gesunden Ernährung 1989" vom VEB Walzwerk Hettstedt.

Bild: Vorwort des Rezeptheftes „Woche der Gesunden Ernährung 1989“ vom VEB Walzwerk Hettstedt.

Bild: Seiten 3 und 4 des Rezeptheftes "Woche der Gesunden Ernährung 1989" vom VEB Walzwerk Hettstedt.

Bild: Seiten 3 und 4 des Rezeptheftes „Woche der Gesunden Ernährung 1989“ vom VEB Walzwerk Hettstedt.

Bild: Seiten 5 und 6 des Rezeptheftes "Woche der Gesunden Ernährung 1989" vom VEB Walzwerk Hettstedt.

Bild: Seiten 5 und 6 des Rezeptheftes „Woche der Gesunden Ernährung 1989“ vom VEB Walzwerk Hettstedt.

Bild: Seiten 7 und 8 des Rezeptheftes "Woche der Gesunden Ernährung 1989" vom VEB Walzwerk Hettstedt.

Bild: Seiten 7 und 8 des Rezeptheftes „Woche der Gesunden Ernährung 1989“ vom VEB Walzwerk Hettstedt.

Bild: Seiten 9 und 10 des Rezeptheftes "Woche der Gesunden Ernährung 1989" vom VEB Walzwerk Hettstedt.

Bild: Seiten 9 und 10 des Rezeptheftes „Woche der Gesunden Ernährung 1989“ vom VEB Walzwerk Hettstedt.

Bilder: Rezepte der „Woche der Gesunden Ernährung 1989“ im VEB Walzwerk Hettstedt.
Klicken Sie auf die Bilder, um sie zu vergrößern.

Wie bereits erwähnt waren die Preise für das Betriebsessen gedeckelt. In den Betrieben des VEB Mansfeld Kombinat Wilhelm Pieck kostete ein Mittagessen immer:

  • Suppe oder Eintopf 0,50 Mark
  • Fleischgericht 1,00 Mark
  • Gedeck aus Suppe, Fleischgericht und Süßspeise 1,50 Mark (nicht immer und überall in den Betrieben des VEB Mansfeld Kombinat Wilhelm Pieck verfügbar)

Über Birk Karsten Ecke

Geboren im Unterharz - wie fast jeder meiner Generation in Wippra / Südharz. Mein Lebensmittelpunkt ist seit vielen Jahren die bayerische Landeshauptstadt München, dennoch fühle ich mich meiner "alten Heimat" dem Mansfelder Land sowie dem Harz und dem Harzvorland nach wie vor eng verbunden. Neben der Fotografie interessiere ich mich für die deutsche Geschichte von der Frühzeit bis in die Gegenwart.

Kommentare sind geschlossen.