Beyernaumburg – Das Schloss

Im Rohnetal im südöstlichen Harzvorland liegt der zum Landkreis Mansfeld-Südharz gehörende Ort Beyernaumburg. Etwas versteckt ist hier oberhalb des Ortes eine Burganlage mit einem Schloss zu finden. Die Burg war erst Reichsburg, dann Grafenburg und ab 1815 Rittergut. Hinter der Burg befindet sich, umgeben vom Schlosspark, ein Schloss aus jüngerer Zeit. Vom 15. bis 17. Jahrhundert waren die Grafen von Asseburg Herren auf der Beyernaumburg. Ab 1653 gehörte sie der Familie Bülow, die 1945 enteignet wurde. Im Jahre 1946 wurde auf der Burg ein Alten- und Pflegeheim eingerichtet, das auch heute noch besteht.


Größere Karte anzeigen

Bild: Schloss Beyernaumburg mit dem mächtigen Bergfried.

Bild: Schloss Beyernaumburg mit dem mächtigen Bergfried.

Bild: Schloss Beyernaumburg mit dem mächtigen Bergfried.

Bild: Schloss Beyernaumburg mit dem mächtigen Bergfried.

Bild: Der Bergfried am Schloss Beyernaumburg.

Bild: Der Bergfried am Schloss Beyernaumburg.

Bild: Das Schloss zu Beyernaumburg.

Bild: Das Schloss zu Beyernaumburg.

Bild: Das Schloss zu Beyernaumburg.

Bild: Das Schloss zu Beyernaumburg.

Bild: Das Schloss zu Beyernaumburg.

Bild: Das Schloss zu Beyernaumburg.

Bild: Das Schloss zu Beyernaumburg.

Bild: Das Schloss zu Beyernaumburg.

Bild: Das Schloss zu Beyernaumburg.

Bild: Das Schloss zu Beyernaumburg.

Bild: Das Schloss zu Beyernaumburg.

Bild: Das Schloss zu Beyernaumburg.

Bild: Das Schloss zu Beyernaumburg.

Bild: Das Schloss zu Beyernaumburg.

Bild: Weinanbau am Schloss Beyernaumburg.

Bild: Weinanbau am Schloss Beyernaumburg.

Über Birk Karsten Ecke

Geboren im Unterharz - wie fast jeder meiner Generation in Wippra / Südharz. Mein Lebensmittelpunkt ist seit vielen Jahren die bayerische Landeshauptstadt München, dennoch fühle ich mich meiner "alten Heimat" dem Mansfelder Land sowie dem Harz und dem Harzvorland nach wie vor eng verbunden. Neben der Fotografie interessiere ich mich für die deutsche Geschichte von der Frühzeit bis in die Gegenwart.

Kommentare sind geschlossen.