Der Schlosspark zu Ballenstedt am Harz

Peter Joseph Lenné war zweifellos der berühmteste Gartenarchitekt im Preußen des 19. Jahrhunderts vor der Reichsgründung. Er gestaltete im Jahre 1858 auch Teile des Schlossparkes zu Ballenstedt am Harz. Die Anlage eines Parks unterhalb des Schlosses zu Ballenstedt geht aber schon auf den Fürsten Friedrich Albrecht von Anhalt-Bernburg (1735 – 1796) zurück. Der Blickfang der Parkanlage ist die WASSERACHSE, die sich von Süd nach Nord durch den Park zieht. Die Wasserachse besteht aus fünf zum Teil in unterschiedlichen Höhen gestaffelten Bassins und Fontänen. Ein wichtiger Punkt der Wasserachse ist das SPEIENDE UNGEHEUER LINDWURM – ein Springbrunnen im Stile der italienischen Renaissance. Die Fontäne des Lindwurm erreicht zu bestimmten Zeiten eine Höhe von 16 Metern – normalerweise sind es immer noch imposante 8 Meter.


Größere Karte anzeigen

Auch Johann Gottfried Schadow – der Direktor der Preußischen Akademie der Künste und einer der bedeutendsten Bildhauer des Klassizismus – hat den Schlosspark von Ballenstedt geprägt. Im westlichen Teil des Parks befindet sich das von Schadow entworfene LÖWENDENKMAL. Der Park ist heute 29 Hektar (290.000 Quadratmeter) groß und mit stattlichen alten Bäumen bewachsen. Schloss und Park bilden zweifellos eine ästhetische Einheit ohne jede neoromatische Verkitschung, wie sie manchen feudalen Bauten des ausgehenden 19. Jahrhunderts oft eigen ist. Besonders an schönen Spätherbsttagen lädt der Park zu ausgedehnten Spaziergängen unter dem farbenfrohen Herbstlaub der ehrwürdigen Bäume ein.

Bild: Alte Bäume im Nordteil des Schlossparks zu Ballenstedt.

Bild: Alte Bäume im Nordteil des Schlossparks zu Ballenstedt.

Bild: Wasserbecken und Springbrunnen im Nordteil des Schlossparks zu Ballenstedt.

Bild: Wasserbecken und Springbrunnen im Nordteil des Schlossparks zu Ballenstedt.

Bild: Die Wasserachse mit dem Lindwurm.

Bild: Die Wasserachse mit dem Lindwurm.

Bild: Das wasserspeiende Ungeheuer Lindwurm mit bis zu 16 Meter hoher Wasserfontäne im Schlosspark zu Ballenstedt.

Bild: Das wasserspeiende Ungeheuer Lindwurm mit bis zu 16 Meter hoher Wasserfontäne im Schlosspark zu Ballenstedt.

Bild: Zierschale als Teil der Wasserachse.

Bild: Zierschale als Teil der Wasserachse.

Bild: Das Löwendenkmal wurde von Johann Gottfried Schadow entworfen.

Bild: Das Löwendenkmal wurde von Johann Gottfried Schadow entworfen.

Bild: Blick über den Schlossteich auf das Schloss Ballenstedt.

Bild: Blick über den Schlossteich auf das Schloss Ballenstedt.

Bild: Das Schloss zu Ballenstedt krönt den Schlosspark mit seinen alten Bäumen.

Bild: Das Schloss zu Ballenstedt krönt den Schlosspark mit seinen alten Bäumen.

Bild: Der Schlossteich im Schlosspark zu Ballenstedt.

Bild: Der Schlossteich im Schlosspark zu Ballenstedt.

Externe Links:
Peter Joseph Lenné – WIKIPEDIA
http://de.wikipedia.org/wiki/Peter_Joseph_Lenné
Johann Gottfried Schadow – WIKIPEDIA
http://de.wikipedia.org/wiki/Johann_Gottfried_Schadow

Über Birk Karsten Ecke

Geboren im Unterharz - wie fast jeder meiner Generation in Wippra / Südharz. Mein Lebensmittelpunkt ist seit vielen Jahren die bayerische Landeshauptstadt München, dennoch fühle ich mich meiner "alten Heimat" dem Mansfelder Land sowie dem Harz und dem Harzvorland nach wie vor eng verbunden. Neben der Fotografie interessiere ich mich für die deutsche Geschichte von der Frühzeit bis in die Gegenwart.

Kommentare sind geschlossen.