Nordhausen – Gedenkstätte und Museum im Konzentrationslager Mittelbau-Dora bei Nordhausen

Die Gedenkstätte MITTELBAU-DORA ist heute ein Ort europaweiten Gedenkens für das zutiefst menschenunwürdige System der Konzentrationslager während des Nationalsozialismus in Deutschland. Die Zeit zwischen1933 und 1945 war und ist für jeden aufrechten Deutschen die dunkelste Zeit unserer bisherigen Geschichte.


Größere Karte anzeigen

Seit der Gründung des Deutschen Reiches im Jahre 1871 konnten alle Deutschen – egal welcher Weltanschauung, Politik und Religion – einigermaßen friedlich zusammenleben. Die starke soziale Diskrepanz der Weimarer Republik mit ihren wirtschaftlichen Krisen und die darauf folgende Machtergreifung der Nationalsozialisten unter dem Österreicher Adolf Hitler änderte innerhalb weniger Jahre alles …

Es entstand nach und nach ein Klima der Einschüchterung gegenüber allen, die sich nicht dem totalitären Regime der Nationalsozialisten unterordnen konnten oder wollten. In Deutschland mussten insbesondere die Juden einen hohen Tribut zahlen. Sie wurden – wenn sie vermögend waren – gegen den Preis ihres Eigentums aus Deutschland vertrieben. In der Zwischenzeit wurde von den nationalsozialistischen Machthabern ein System der Konzentrationslager installiert. Dort wurden zuerst Kommunisten und politisch Andersdenkende sowie Psychopathen – oder alle, die man dafür hielt – eingeliefert. Und zwar in Massen. Später kamen dazu die Juden, die nicht mehr in das Exil gehen konnten.

Es gab zwischen 1933 und 1945 mehrere tausend Konzentrationslager – inklusive der der Nebenlager – sowie sieben Vernichtungslager. Die Vernichtungslager befanden sich sich insbesondere in den nach 1939 okkupierten Ostgebieten in Polen und Weissrusland. Sie wurden eingerichtet, um insbesondere die jüdische Bevölkerung dieser Gebiete auszulöschen und in den Besitz von deren Hab und Gut zu kommen. Derjenige, der in ein solches KZ kam, wurde innerhalb kurzer Zeit in das Gas geschickt oder erschossen. In den anderen Konzentrationslagern herrschte das Prinzip der VERNICHTUNG DURCH ARBEIT. Das System der Konzentrationslager beruhte letztlich auf dem Grundsatz der Vernichtung des Lebens gegen alle nicht systemkonformen Menschen und war ein wesentlicher Teil des Regimes Adolf Hitlers!

Für ein Lager der VERNICHTUNG DURCH ARBEIT stand auch das Konzentrationslager MITTELBAU-DORA in der Nähe der Stadt Nordhausen. In Nordhausen waren 60.000 Menschen aus beinahe allen Ländern Europas interniert. Sie wurden gezwungen, für die Rüstungsindustrie des Zweiten Weltkrieges zu arbeiten – unter anderem im Nahen Kohnstein-Massiv, wo sie die V2 Vergeltungswaffe montieren mussten. Etwa 20.000 Häftlinge von MITTELBAU-DORA verloren ihr Leben. Eine ausführliche Darstellung der Verhältnisse im KZ MITTELBAU-DORA finden Sie auf dieser Internetseite unter [Nordhausen und das Konzentrationslager Mittelbau-Dora – Die Hölle auf Erden im Paradies Harz!] und [Die Befreiung des Konzentrationslagers Mittelbau-Dora bei Nordhausen – This is what Hell must be like!].

Erst im Jahre 1999 wurde die Gedenkstätte ihrer geschichtlichen Bedeutung entsprechend angemessen gestaltet. In den Jahren zuvor – selbst zu Zeiten der DDR – wurde sie vernachlässigt. Das Museum wurde 2005 eingeweiht und seit 2006 wird eine Dauerausstellung über das Lager MITTELBAU-DORA gezeigt. Auch der Kohnsteintunnel ist im Rahmen von Führungen zu besichtigen. Daneben ist die Gedenkstätte heute ein Ort der Erinnerung für Menschen aus ganz Europa. Auch diese unsägliche Zeit gehört zu unserer Geschichte – und wir dürfen das niemals vergessen!

Bild: In der Gedenkstätte Konzentrationslager MITTELBAU-DORA bei Nordhausen.

Bild: In der Gedenkstätte Konzentrationslager MITTELBAU-DORA bei Nordhausen.

Bild: In der Gedenkstätte Konzentrationslager MITTELBAU-DORA bei Nordhausen.

Bild: In der Gedenkstätte Konzentrationslager MITTELBAU-DORA bei Nordhausen.

Bild: In der Gedenkstätte Konzentrationslager MITTELBAU-DORA bei Nordhausen.

Bild: In der Gedenkstätte Konzentrationslager MITTELBAU-DORA bei Nordhausen.

Bild: In der Gedenkstätte Konzentrationslager MITTELBAU-DORA bei Nordhausen.

Bild: In der Gedenkstätte Konzentrationslager MITTELBAU-DORA bei Nordhausen.

Bild: In der Gedenkstätte Konzentrationslager MITTELBAU-DORA bei Nordhausen.

Bild: In der Gedenkstätte Konzentrationslager MITTELBAU-DORA bei Nordhausen.

Bild: In der Gedenkstätte Konzentrationslager MITTELBAU-DORA bei Nordhausen.

Bild: In der Gedenkstätte Konzentrationslager MITTELBAU-DORA bei Nordhausen.

WIR DÜRFEN DAS NIE VERGESSEN!

Externe Links:
Die offizielle Internetseite der Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora
http://www.dora.de

Über Birk Karsten Ecke

Geboren im Unterharz - wie fast jeder meiner Generation in Wippra / Südharz. Mein Lebensmittelpunkt ist seit vielen Jahren die bayerische Landeshauptstadt München, dennoch fühle ich mich meiner "alten Heimat" dem Mansfelder Land sowie dem Harz und dem Harzvorland nach wie vor eng verbunden. Neben der Fotografie interessiere ich mich für die deutsche Geschichte von der Frühzeit bis in die Gegenwart.

Kommentare sind geschlossen.